Soziale Fähigkeiten

 

Das harmonische Miteinander ist sehr wichtig. Respektvoller und liebevoller Umgang (1. Regel) mit Personen, Lebewesen und auch Gegenständen sind das A und O. Alleine durch das gemeinsame Spielen entwickelt sich – das bereits von Geburt an vorhandene – Sozialverhalten. Jeder Mensch ist gleich. Das ist gerade heutzutage wichtig und muss unbedingt gestärkt werden. Egal welche Herkunft, Hautfarbe oder Aussehen – es werden alle gleich behandelt.

 

Da Kinder uns Erwachsene gerne und häufig imitieren, ist es für uns besonders wichtig und eine Pflicht ein gutes Vorbild zu sein.

 

Natürlich entstehen auch mal „Kabbeleien“. Das stärkt die Persönlichkeit und das Selbstbewusstsein sowie das Durchsetzungsvermögen. Bis zu einem gewissen Grad ist das auch akzeptabel und wird von uns nicht unterbrochen. Hier beobachten wir die Situation und achten auf eine gewaltfreie Lösung. Diese sind bei jedem Kind verschieden. Manche brauchen dann körperliche Nähe und andere eher Ruhe um in sich kehren zu können.

 

Bei Streitigkeiten mit Gewalt (Schimpfwörter, Schubsen, Hauen, Treten, Beißen, Kratzen usw.) gehen wir selbstverständlich sofort dazwischen. Ansonsten animieren wir die Kinder zu Kompromissen und Lösungen. Sie sollen lernen mit manchen Situationen sich selbst auseinanderzusetzen und im besten Fall davon zu lernen.